So, 24. Juni 2018

Notbremse gezogen

27.10.2007 11:27

1. Hauptschule ist ¿handyfrei¿

Handylose Schüler - in der Hauptschule Mettmach ist die „Utopie“ Realität! Denn jetzt wurde die Hausordnung so geändert, dass die Schüler die Mobiltelefone gar nicht mehr mitnehmen dürfen. Vorher galt eine Ausschalt-Pflicht. Für die Lehrer gilt das Verbot nicht, aber selbst im Konferenzzimmer ist Klingeln und Piepsen verpönt.

Seit eineinhalb Wochen gilt der Handy-Bann an der Schule. Ein Aufschrei der 186 Burschen und Mädchen blieb bisher aus. Gefragt wurden sie nicht, aber das Schulforum, in dem drei Lehrer- und drei Elternvertreter sitzen, hat das Verbot einstimmig beschlossen.

„Es geht nicht nur um das Gebimmel, das hatten wir ohnehin so halbwegs im Griff. Aber es ist auch noch nicht erwiesen, wie schädlich Handystrahlen sind“, sagt Lehrer Josef Wambacher (52), der auch Strahlenschutz-Beauftragter der Schule ist. Zieht einer der 30 Lehrer bei einem Schüler ein Handy, wird es „eingezogen“ - und die Eltern dürfen es sich beim Direktor Johann Zahrer abholen. Weitere Konsequenzen sind aber nicht geplant.

„Wir wollen das Handy nicht verdammen, aber den Jugendlichen einen vernünftigen Umgang damit vermitteln.“ Ausnahmen vom Handy-Bann gibt es - aber das müssen die Eltern dann begründen und quasi um Erlaubnis fragen.

SMS unter den Schreibtischen gab es angeblich nur wenige, allerdings wurden auf Schüler-Handys auch in der sonst überschaubaren Innviertler Schule pornographische und rechtsradikale Inhalte gefunden.

„So weit es geht, wollen wir das natürlich auch von unserer Schule fernhalten, aber in der Freizeit können wir kaum verhindern, dass so etwas konsumiert wird. Da sind die Eltern gefordert“, so Wambacher, der als Rot-Kreuz-Ortschef erst vor zwei Jahren zum mobilen Telefonierer wurde.

Das Handy-Verbot auf die Pädagogen auszuweiten, ist im Gespräch. Dass künftig eine Kaffeerunde fällig ist, wenn´s im Konferenzzimmer klingelt oder piepst, wird angedacht.

 

 

Foto: HS Mettmach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.