Sa, 23. Juni 2018

10 Doppelfehler

26.10.2007 21:09

"Fauler" Dawidenko muss Strafe zahlen

Nikolaj Dawidenko ist am Donnerstag während seiner Zweitrunden-Niederlage gegen den kroatischen Qualifikanten Marin Cilic in St. Petersburg vom Schiedsrichter zunächst verwarnt und danach von der ATP zu 2.000 Dollar Strafe verdonnert worden. Der topgesetzte Russe soll sich "nicht genug angestrengt" haben. Bei der 6:1-5:7- und 1:6-Niederlage spielte Dawidenko fehlerloses Tennis, ehe er ab dem zweiten Satz immer mehr Fehler beging, darunter zehn Doppelfehler. Die Strafe setzt es vor dem Hintergrund der brodelnden Gerüchteküche über mögliche Wettbetrüge im Tennis.

"Ich habe ein Game mit einen Doppelfehler verloren und er verwarnte mich und sagte, ich würde versuchen, absichtlich zu verlieren", sagte der in der Weltrangliste an vierter Stelle geführte Dawidenko nach dem Spiel in St. Petersburg. "Ich war einfach schockiert. Das ist unerhört. Woher will er wissen, was ich machen wollte?"

Nach dem Spiel sprach Dawidenko mit dem Turnier-Supervisor. "Ich wollte herausfinden, ob ich eine Strafe erhalten werde oder nicht", sagte er. Sein Gegner Cilic war vor allem überrascht. "Nach dem ersten Satz hat er ein bisschen die Konzentration verloren. Ich glaube nicht, dass er nicht versucht hat, zu gewinnen", sagte der Kroate.

Die Spielervereinigung ATP sah das anders: Sie verhängte am Freitagnachmittag eine Geldstrafe von 2.000 Dollar (1.400 Euro). Die Strafe hat einen ersten Hintergrund: Die ATP führt derzeit - ausgelöst durch ein Match von Dawidenko - eine Untersuchung zu möglichem Wettbetrug im Tennis durch. Bei der Niederlage Dawidenkos in Sopot gegen den Argentinier Martin Vassallo Arguello waren nach dem Gewinn des ersten Satzes durch den Russen hohe Wetteinsätze auf den Südamerikaner getätigt worden.

Spieler wie der Brite Andy Murray ("Jeder weiß, dass es passiert") und der Österreicher Werner Eschauer ("Wettbetrug ist kein Gerücht") haben zuletzt dieses Problem direkt angesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.