Fr, 22. Juni 2018

Jugendkriminalität

23.10.2007 17:27

Jugendbande beging 17 Raubüberfälle in Wien

25 Handys, Geld und zahlreiche elektronische Geräte - das hat eine Gruppe von sechs Jugendlichen bei 17 Raubüberfällen in den Wiener Bezirken Margareten, Simmering, Meidling und Liesing erbeutet. Auch vor Gewalt schreckten die Bruschen nicht zurück. Die Bande wurde festgenommen.

"Diese Serie scheint derzeit unterbrochen", sagte Oberstleutnant Michael Mimra vom Kriminalkommissariat Süd in Wien. Nachdem die jungen Männer im September drei Jugendliche attackiert hatten, erkannte eines der Opfer ein paar Tage später einen Verdächtigen wieder. Dieser wurde festgenommen.

Die Mitglieder der Bande sind zwischen 16 und 20 Jahren alt. "Die Überfälle wurden ausschließlich auf der Straße begangen", berichtete Mimra. Auch vor Gewalt schreckten die Jugendlichen nicht zurück. Bei dem Überfall am 23. September wurde ein Bursche zu Boden getreten und erlitt in der Folge eine Rissquetschwunde, Prellungen und ein blaues Auge.

Drei Täter in Haft
"Der Bub musste im Spital ambulant behandelt werden", so der Oberstleutnant. Die Täter flüchteten mit zwei gestohlenen Handys. Drei Mitglieder der kriminellen Bande sind derzeit in der Justizanstalt Josefstadt untergebracht, die drei anderen wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.