Mo, 18. Juni 2018

Angstgegner

22.10.2007 15:16

Federer unterliegt schon wieder Nalbandian

Angstgegner David Nalbandian hat dem Tennis-Weltranglisten-Ersten Roger Federer die erfolgreiche Titelverteidigung beim Masters-Turnier in Madrid verwehrt. Der Schweizer verlor am Sonntag im Endspiel 6:1, 3:6, 3:6 gegen den Argentinier, der seinen sechsten Einzel-Titel holte und seinen größten Erfolg seit dem Masters-Cup-Triumph vor zwei Jahren feierte. Auch damals hatte er Federer im Endspiel bezwungen.

Der Wimbledon-Finalist von 2002, der in der Weltrangliste nach Verletzungsproblemen nur noch auf Rang 25 notiert ist, feierte seinen ersten Turniersieg in diesem Jahr und hatte auf dem Weg dorthin Lokalmatador Rafael Nadal und US-Open-Finalist Novak Djokovic aus Serbien entzaubert.

Nalbandian schaffte es als erst dritter Spieler, auf dem Weg zu seinem Turniersieg die Top Drei der Weltrangliste zu schlagen. Dies war bisher nur Boris Becker und vor kurzem Djokovic gelungen. In der Bilanz gegen Federer, der seinen 52. Turniersieg verpasste, verkürzte Nalbandian auf 7:8. Die ersten fünf Vergleiche hatte der 25-Jährige gewonnen, zuletzt setzte sich Federer wieder viermal durch.

Für den 26-jährigen Federer war es im zehnten Finale in dieser Saison schon die vierte Niederlage. Der Schweizer war gegen Nalbandian zu Beginn des dritten Satzes in ein Tief geraten und hatte im dritten Game mit vier unerzwungenen Fehlern dem "Stier von Cordoba" die 2:1-Führung geschenkt. Aus dieser heiklen Situation vermochte sich Federer nicht mehr zu befreien. Nalbandian zeigte keine Nerven, im Gegenteil, er spielte brillant und nutzte bei Aufschlag des Schweizers seinen ersten Matchball.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.