Mo, 23. Juli 2018

Brutaler Überfall

22.10.2007 17:29

Ein Täter nach Postamt-Überfall gefasst

Nach einem Überfall auf das Postamt in der Brünner Straße 138 in Wien-Floridsdorf ist Montag früh ein 35-jähriger Rumäne in der Straßenbahn festgenommen worden. Er hatte wahrscheinlich das gesamte erbeutete Geld bei sich. Seine Komplizen sind entkommen. Die Gruppe kommt auch für andere Überfälle in Frage, sagte die Polizei.

Das Postamt wurde um 8.00 Uhr von drei mit Sturmhauben maskierten Männern überfallen, die fünf Angestellte und vier Kunden mit einem Messer und einer silberfarbenen Pistole bedrohten und den Hauptkassier zwangen, den Tresorraum zu öffnen. Während zwei der Unbekannten die Leute in Schach hielten, bediente sich der dritte selbst. Sie sperrten alle neun Opfer ein und machten sich davon.

Verdächtiger aus der Bim gefischt
Vor der Bank beobachtete eine Frau, wie ein Mann einem anderen offenbar Geld übergab, und alarmierte die Polizei. Annähernd gleichzeitig traf der Alarm aus dem Postamt bei der Exekutive ein. Nach Hinweisen der Zeugin stoppten die Beamten eine stadteinwärts fahrende Straßenbahn der Linie 31 noch in der Brünner Straße und fischten einen Rumänen heraus, der zumindest den Großteil der Beute bei sich hatte.

Komplizen verschwunden
„Ganz genau stand das zunächst noch nicht fest“, sagte der Leiter der Kriminaldirektion 1, Roland Frühwirth. „Der Verdächtige hat bei der ersten Einvernahme erklärt, mit dem Überfall nichts zu tun zu haben. Das Geld hätte er von einem Bekannten bekommen und es irgendwo hinbringen sollen.“ Vorläufig, so der Kriminalist, wisse man nicht, ob der Rumäne tatsächlich bei dem Überfall mitmachte. Eine Verbindung mit den Bankräubern wird aber vermutet.

Da in Wien bereits mehrere Überfälle auf Postämter auf dieselbe Art und Weise überfallen wurden, gehen die Ermittler von einem Zusammenhang aus. „Wir wissen aber noch nicht, ob es immer dieselben drei Täter waren oder mehrere Mitglieder einer Bande, die in wechselnder Besetzung Überfälle verüben“, sagte Frühwirth.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.