Do, 21. Juni 2018

Tödlicher Unfall

22.10.2007 18:45

Alko-Lenker prallt mit Auto in Fußgängergruppe

Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es in der Nacht auf Montag auf der Landstraße B 67 im Bezirk Leibnitz gekommen. Drei junge Männer - allesamt Bundesheer-Rekruten - waren kurz nach Mitternacht zu Fuß an einer unbeleuchteten Stelle zwischen dem Bahnhof Spielfeld und Straß auf dem Weg in die Kaserne, als sie vom Wagen eines Alko-Lenkers erfasst wurden. Für den 22-jährigen Milizsoldaten Alfred N. kam jede Hilfe zu späte, seine Kollegen wurden leicht verletzt.

Der 30-jährige Unfalllenker, der mit größter Wahrscheinlichkeit betrunken war, dürfte das Trio übersehen haben und fuhr ungebremst in die Gruppe. Während zwei der Soldaten nur gestreift wurden, wurde der 22-jährige Wiener voll erfasst und 50 Meter weit in den Straßengraben geschleudert.

Er konnte zwar vom Notarzt reanimiert werden, verstarb aber im LKH Wagna. Die beiden anderen Rekruten erlitten leichte Verletzungen.

Unfalllenker unter Schock
Laut Polizei waren die drei Soldaten nicht alkoholisiert. Beim Unfall-Lenker war eine Blutabnahme noch nicht möglich, er steht unter Schock und musste im Spital einem Beruhigungsmittel behandelt werden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.