So, 24. Juni 2018

Feuerteufel

19.10.2007 19:07

Polizei sucht noch einen Zündler

So verrückt es klingt: Die sechs durchgeknallten Nachwuchs-Feuerteufel von Altheim sind weit nicht so verrückt wie ihre drei Vorgänger-Brandstifter, die nach sechs Feuerattentaten pychiatrisch behandelt werden. Ungeklärt ist nur ein Brand der Serie in einem versteigerten Hof, der einem entmündigten Paar gehörte…

Als vor einer Woche in einer Scheune in St. Johann am Walde 30.000 Euro Brandschaden entstand, befürchteten viele Innviertler gleich eine Fortsetzung der Feuerteufel-Serie. Allen war noch die Reihe von Anschlägen in Erinnerung, die Weihnachten ´05 begonnen hatte: Mit drei Brandstiftungen in einer Nacht richtete der Pyromane in Altheim, Moosbach und St.Veit 500.000 Euro Schaden an. Vermutlich derselbe Zündler, der nach einem Anschlag am Silvesterabend ausgeforscht werden konnte: Ein 41-jähriger Frühpensionist, der sich bei der Feuerwehr dafür rächen wollte, dass er ihre Aufnahmeprüfung nicht bestanden hatte. Er wurde wegen eines Deliktes zu zwei Jahren Haft verurteilt und in eine Anstalt eingewiesen.

Nicht voll schuldfähig sind auch zwei weitere Innviertler, die während der Brandserien Angst und Schrecken verbreiteten: Einer hat sein Elternhaus angezündet, der andere einen Seminar-Bauernhof - beide hatten mehrere Selbstmordversuche hinter sich.




Foto: Manfred Fesl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.