Di, 25. September 2018

Und der nächste...

20.10.2007 15:42

Britney soll Fotografen über den Fuß gefahren sein

Wenige Stunden nach dem jüngsten Rückschlag im Streit um das Sorgerecht für ihre zwei kleinen Söhne soll Britney Spears einen Fotografen verletzt haben. Die 25-Jährige sei beim Ausparken in Beverly Hills mit ihrem Wagen über den Fuß des Mannes gefahren, berichteten US-Medien. Laut Polizei ging aber keine Anzeige ein.

Auf Videobildern war zu sehen, wie Britneys Wagen von mehr als einem Dutzend Fotografen umringt ist. Die Sängerin hupt und fährt abrupt an, wobei sie offenbar den Paparazzo trifft. Kollegen helfen dem Mann auf, während die Sängerin davonfährt. Auf den weißen Socken des Fotografen sind augenscheinlich Reifenspuren zu erkennen, er läuft wenig später ohne Probleme weg.

Besuchsrecht wieder weg
Ein Gericht in Los Angeles hatte am Donnerstag angeordnet, dass Spears ihre zwei und ein Jahre alten Söhne Sean Preston und Jayden James vorerst doch nicht sehen darf, weil sie einer Auflage nicht gefolgt sei. Dabei war der 25-Jährigen erst kürzlich erlaubt worden, die Kinder regelmäßig zu sehen, wenn auch unter Aufsicht.

Laut Gericht bleiben die Buben vorläufig bei ihrem Vater, Britneys Ex-Mann Kevin Federline. Britney und Kevin trennten sich im November vorigen Jahres nach zwei Jahren Ehe. Sie wurden im Juli geschieden. Seitdem streiten sie sich um das Sorgerecht für die Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.