Fr, 19. Oktober 2018

Zivilcourage

19.10.2007 14:29

Nachbarin schlägt Einbrecher in die Flucht

Eine beherzte Nachbarin hat in Tirol am Donnerstag einen Einbruch in ein Einfamilienhaus verhindert. Sie entdeckte am späten Nachmittag ein Taschenlampenlicht, ging zum Nachbarhaus und schrie den Täter an. Dieser sprang daraufhin vom Balkon und flüchtete.

Zwischen 17:50 Uhr und 18:00 Uhr hatte ein bisher Unbekannter mit Werkzeug die Terrassentüre des Wohnhauses in Rum bei Innsbruck aufgebrochen. Da die Nachbarin wusste, dass niemand zu Hause ist, ging sie hinüber, sperrte mit ihrem Schlüssel auf und begab sich in den ersten Stock. Dort kam es zu einem kurzen Kontakt mit dem Einbrecher. Sie schrie den Täter an, der sich gerade im Schlafzimmer befand. Der Mann sperrte sofort die Schlafzimmertüre von innen zu, begab sich auf den Balkon, sprang rund drei Meter in den Garten hinunter und flüchtete.

Weiterer Einbruch in Tirol
Gegen 10:30 Uhr kam es in der Ortschaft Völs zu einem weiteren Einbruch: Auch hier hatte der Täter kein Glück und wurde von einer 62-jährigen Frau in die Flucht geschlagen. Der unbekannte Mann hatte die von innen versperrte Türe aufgebrochen. Als er sich in der Wohnung befand, erwachte die Wohnungsbesitzerin aus dem Schlaf und sprach den Einbrecher direkt an. Als Rechtfertigung für sein Eindringen gab dieser an, eine bestimmte Tür-Nummer zu suchen und sich in der Wohnung geirrt zu haben. Es wird vermutet, dass sich der Verdächtige entweder durch einen widerrechtlich erlangten Schlüssel oder durch Nachsperren mit unbekanntem Werkzeug Zutritt zu der Wohnung verschafft hat.

Symbolbild

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.