Mi, 18. Juli 2018

Sexuelle Nötigung?

19.10.2007 11:27

David Copperfield im Visier des FBI

Der US-Magier David Copperfield ist ins Visier der US-Bundespolizei FBI geraten. Eine Lagerhalle des Illusionisten in Las Vegas wurde durchsucht, Computer, Kameras und knapp zwei Millionen Dollar Bargeld wurden beschlagnahmt. Ein Vorwurf der sexuellen Nötigung stehe im Raum, wie US-Medien berichteten.

Laut dem Las Vegas „ReviewJournal“ sei das Vergehen zwar außerhalb des Landes passiert, aber es sei ein FBI-Fall, weil der Ankläger ein US-Bürger sei. Copperfields Anwalt David Chesnoff bestätigte Ermittlungen gegen seinen Klienten, sagte aber, dass die Nötigungs-Vorwürfe falsch seien. „Zu oft werden berühmte Personen mit solchen falschen Anschuldigungen konfrontiert“, so der Advokat, „aber wir sind zuversichtlich, dass die Erhebungen einen positiven Ausgang finden werden.“

Zwölf Mitarbeiter des FBI haben das Lagerhaus des Magiers durchsucht und dabei Computer, Kameras und knapp zwei Millionen Dollar Bargeld beschlagnahmt. Die Razzia in Las Vegas stehe im Zusammenhang mit einer Untersuchung in Seattle. Das Lagerhaus wird neben Stau- auch als Probenraum genutzt, eine Wohnung des Zauberers befindet sich ebenfalls in dem Gebäude. Genauso wie Copperfields Archiv und ein privates Museum mit rund 80.000 Erinnerungsstücken, die der 51-Jährige im Laufe der Jahre zusammengetragen hat.

Weitere Details sind noch nicht bekannt. Copperfields Anwalt teilte mit, er und sein Mandant stünden in Kontakt mit der Bundespolizei.

Verlobt mit Claudia Schiffer
Copperfield war sechs Jahre lang mit dem deutschen und inzwischen verheirateten Supermodel Claudia Schiffer verlobt, 1999 trennten sich die Wege des Paares. Er wurde mit spektakulären Illusionen weltbekannt. Er ging durch die chinesische Mauer, ließ die Freiheitsstatue, Flugzeuge und Züge verschwinden und flog durch die Lüfte.

Wie er das alles gemacht hat, kannst du rechts in der Infobox nachlesen. Aber Achtung: Wer sich weiter verzaubern lassen möchte, beraubt sich dadurch der Illusionen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.