Do, 21. Juni 2018

Polygamie schadet

18.10.2007 14:57

"Sex-Stress" lässt Männer früher sterben

Wissenschaftler der Cambridge-Universität haben herausgefunden, warum Männer im Durchschnitt früher das Zeitliche segnen als Frauen. Und die Erkenntnis überrascht (Frauen) vermutlich nicht wirklich: Es liegt nämlich schlichtweg daran, dass männliche Mitglieder der polygamen Spezies Mensch ihr Leben lang einem großen „Sex-Stress“ unterliegen.

Die Forscher Tim Clutton-Brock und Kavita Isvaran haben in Cambridge in England an die zwanzig verschiedene Wirbeltierarten und deren Sexualleben und Alterungsprozess untersucht.

Monogame leben länger
Dabei stellte sich heraus, dass bei Tierarten, bei denen die Sexualpartner oft wechseln, die Männchen viel rascher altern und sterben als die Weibchen. Dieses Schicksal trifft in der Tierwelt zum Beispiel Schwarzdrosselmännchen und Paviane. Bei Tierarten, die absolut monogam leben - das heißt, dass das Männchen und das Weibchen ihr Lebtag zusammenbleiben, wie zum Beispiel Zwerg-Mangusten und Weißwangengänse  - ist das nicht der Fall.

Enormer Konkurrenz-Druck
Clutton-Brock und Isvaran sind überzeugt, dass Männchen der polygamen Tierarten deswegen schneller altern, weil sie ständig einem Weibchen-Eroberungswettbewerb mit anderen Männchen ausgesetzt sind. Durch den hohen Konkurrenzdruck um Sex sind die Männchen von der Evolution her deshalb so programmiert worden, dass sie sich noch dazu schnell fortpflanzen müssen. Purer Sex-Stress also. Die Forscher sehen diese Erkenntnis nicht nur auf die Tierwelt zutreffend, sondern auch beim Menschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.