Fr, 22. Juni 2018

Besiegelt

17.10.2007 09:23

120-Millionen-Dollar-Deal für Madonna

Popstar Madonna hat ihre langjährige Plattenfirma Warner Music Group verlassen und einen neuen Vertrag bei dem Konzertveranstalter Live Nation unterschreiben. Einzelheiten des Deals wurden nicht mitgeteilt, zuvor war jedoch aus dem Umfeld der 49-Jährigen verlautet, der Wert liege bei 120 Millionen Dollar (rund 85 Millionen Euro).

Madonna begründete den Wechsel in einer gemeinsamen Erklärung mit Live Nation damit, dass sich das Musikgeschäft in den letzten Jahren verändert habe und sie mit der Zeit gehen müsse.

Den Verlautbarungen zufolge soll Madonna einen Bonus von 18 Millionen Dollar und einen Vorschuss von jeweils 17 Millionen Dollar für drei Alben erhalten. Die Summe werde teilweise in Aktien ausgezahlt. Wie es weiter hieß, erwirbt Live Nation die Exklusivrechte zur Vermarktung von Madonnas Live-Auftritten für die kommenden zehn Jahre und zahlt dafür weitere 50 Millionen Dollar.

Gerade um die Rechte für die Tourneen Madonnas habe sich Warner mit neuen Angeboten sehr bemüht, sei aber unterlegen. Die Sängerin hatte ihren ersten Vertrag mit Warner 1984 abgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.