Di, 19. Juni 2018

Buntes Spektakel

15.10.2007 14:14

800.000 feiern "Gay-Parade" in Rio de Janeiro

Bunt, fröhlich und ausgelassen haben am Sonntag bis spät in die Nacht rund 800.000 Menschen auf einer Schwulen- und Lesbenparade in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro gefeiert. Bei der 12. "Gay-Pride-Parade" am Strand von Copacabana waren laut Medien auch wichtige brasilianische Persönlichkeiten aus Politik, Sport und Unterhaltung zu sehen. Mit Sergio Cabral nahm auch erstmals ein Gouverneur des Bundesstaates Rio teil. Das Spektakel lockte Zehntausende Touristen aus dem In- und Ausland an.

Das Fest wurde von der "Vereinigung des Stolzes der Gays, Lesben, Bi- und Transsexuelle GLBT" mit finanzieller Hilfe des Gesundheitsministeriums und der Stadt Rio organisiert. Die Menschen feierten nicht nur ausgelassen, sondern forderten vom Kongress die "sofortige Erarbeitung" eines Gesetzentwurfs gegen Homophobie.

Nach Angaben von Menschenrechtsgruppen wurden in Brasilien in den vergangenen zehn Jahren mindestens 2.582 Homosexuelle ermordet. "Wenn wir in dieser Sache nicht Fortschritte machen, wird unsere Demokratie sich nie konsolidieren", meinte Gouverneur Cabral.

Außerdem müsse das Parlament endlich den Gesetzentwurf über die Anerkennung der Zivilehe gleichgeschlechtlicher Paare billigen, forderten die Paradeteilnehmer. Der Entwurf wird im Parlament in Brasilia seit mehr als elf Jahren diskutiert. Protestiert wurde auch gegen Hunger, soziale Ungleichheiten und gegen Diskriminierungen jeder Art.

Ungeachtet der relativ kühlen Temperaturen tanzten viele Besucher bei Technomusik und Samba in knappen Badeanzügen. Viele hatten sich für die Parade verkleidet. Trotz der großen Teilnehmerzahl habe es keine nennenswerten Zwischenfälle gegeben, sagte ein Polizeisprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.