15.10.2007 22:08 |

Fall Maddie

Polizei startet neue Suchaktion nach Maddie

Im Fall der vermissten Madeleine McCann will die portugiesische Polizei erstmals seit drei Monaten wieder eine konkrete Suchaktion starten. Ins Visier hätten die Ermittler ein abgelegenes Gebiet rund 15 Kilometer von Praia da Luz genommen, berichteten britische Medien am Montag übereinstimmend unter Berufung auf Familienkreise des vierjährigen Mädchens.

Auch in einem See an der Hauptausgangsstraße von Praia da Luz solle nochmals nach Maddie gesucht werden. Diese Mitteilung habe die portugiesische Polizei den Eltern Gerry und Kate McCann am Wochenende gemacht.

Madeleine McCann war Anfang Mai kurz vor ihrem vierten Geburtstag aus einer Ferienanlage im portugiesischen Praia da Luz verschwunden. Ihre Eltern Gerry und Kate McCann zeigen sich bis heute davon überzeugt, dass sie entführt wurde.

Nach einer beispiellosen Mobilisierung der Öffentlichkeit wurden sie Anfang September aber selbst von der portugiesischen Polizei zu Verdächtigen erklärt. Was ihnen genau zur Last gelegt wird, ist bis heute nicht bekannt.

In der vergangenen Woche wurde der portugiesische Chefermittler im Fall Maddie abgelöst. Der neue Chefermittler hat nun den britischen Medien zufolge die neue Suchaktion angeordnet. Wann genau diese starten soll, ist bislang noch unklar.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).