Mi, 20. Juni 2018

Vegas-Show

15.10.2007 10:08

Rod Stewart plant Dauer-Show in Las Vegas

Rod Stewart will in die Fußstapfen der kanadischen Pop-Sängerin Celine Dion treten. Der Brite mit der "Reibeisen-Stimme" will demnach ab 2008 für längere Zeit mit einer eigenen Abendshow im berühmten "Caesars Palace" in Las Vegas (US-Bundesstaat Nevada) auftreten. Das sagte der 62-jährige Sänger zum Auftakt seiner Deutschland-Tournee der Zeitung "Rheinpfalz". Dion, deren Engagement im Dezember endet, tritt derzeit fünfmal in der Woche im "Caesars Palace" auf.

Zu finanziellen Details seines Vertrags äußerte sich Stewart nicht. Nach Informationen der Zeitung umfasst das Angebot jedoch eine von ihm selbst zu bestimmende Summe, eine Laufzeit zwischen einem und drei Jahren sowie ein eigenes Anwesen am Auftrittsort.

"Ich bin dann also ein Einwohner von Las Vegas, das ist für mich natürlich bequem", wird Stewart zitiert. Deshalb könne die aktuelle Tour sehr wohl seine letzte in Deutschland sein. Das Auftaktkonzert des Altrockers am Freitagabend in der Münchner Olympiahalle war ausverkauft, am 29. Oktober tritt Stewart in der Wiener Stadthalle auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.