Do, 21. Juni 2018

Partnerschaft

12.10.2007 17:19

Schlechte Ehen schaden der Gesundheit

Unglückliche Partnerschaften schlagen sich aufs Herz: Dies ist Ergebnis einer britischen Studie unter mehr als 9.000 Beamten, die meisten davon verheiratet. Personen mit großen Problemen in ihrer Beziehung haben demnach ein um 34 Prozent erhöhtes Risiko, in den nächsten zwölf Jahren einen Herzinfarkt zu erleiden als jene, deren Beziehungen harmonisch sind. Hauptfaktor dafür ist vermutlich Stress.

Untersucht wurde dabei nicht nur das Verhältnis zum Partner, sondern auch zu engen Verwandten und Freunden. Bisher hieß es in den meisten Studien zu dem Thema, dass Eheleute im Allgemeinen gesünder lebten als Ledige.

Die im US-Fachmagazin "Archives of Internal Medicine" veröffentlichte Untersuchung kommt dagegen zu dem Ergebnis, dass die Qualität einer Beziehung entscheidend sei, wie der Londoner Forscher Roberto De Vogli, Hauptautor der Studie, erklärt: "Man sollte mit der Wahl des Ehepartners vorsichtig sein."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.