10.10.2007 16:21 |

14 Kinder zuviel

Überladener Schülerbus im Waldviertel gestoppt

Im Bezirk Waidhofen a.d. Thaya ist ein überladener Schülerbus angehalten worden. 14 Kinder mussten nach Angaben der Polizei aussteigen und auf ein Ersatzfahrzeug warten.

Der Fall war nach Angaben vom Mittwoch bereits am 28. September aufgedeckt worden. Ein Mitarbeiter des Fachbereiches Gefahrgut der Landesverkehrsabteilung hatte in Dimling im Waldviertel einen Schülerbus eines Privatunternehmens angehalten und kontrolliert. Dabei stellte sich laut Polizei heraus, dass in dem für sechs Stehplätze zugelassenen Fahrzeug 20 Kinder im Mittelgang stehend transportiert wurden. 14 Schüler mussten daraufhin aussteigen.

Der Buslenker hat nach Polizeiangaben außerdem Übertretungen nach der EG-VO gesetzt. Er habe erforderliche Schaublätter des EU-Kontrollgerätes nicht vorweisen können.

Symbolbild; Foto: Klemens Groh

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen