Mo, 23. Juli 2018

Feuer-Killer

10.10.2007 16:36

Anti-Brand-Gel soll Häuser vor Feuer schützen

Das US-Unternehmen "Dakota Fire Systems" im US-Bundesstaat South Dakota hat sich dem Kampf gegen Hausbrände verschrieben. In den vergangenen zwei Jahren testete die Firma ein neuartiges Gel, das, mit Feuerwehrschläuchen auf Häuser gesprüht, Gebäude vor Bränden schützt. Insgesamt wurden bisher weit über 100 Häuser im Gesamtwert von 25 Millionen Dollar davor bewahrt, bis auf die Grundmauern niederzubrennen.

Das Anti-Feuer-Gel besteht aus einem extrem saugfähigen Polymer, das hervorragend an vertikalen Oberflächen haftet. Es wird mit Wasser gemischt und per Wasserschlauch auf ein zu behandelndes Haus gesprüht - das Gebäude wird dann faktisch von einer riesigen Wasserblase umhüllt und wirkungsvoll vor Feuersbrünsten geschützt.

Jüngst zeigte das Super-Gel bei einem Waldbrand im Black Hills National Forest in South Dakota, was es draufhat: Fast alle mit dem Gel vorbehandelten Häuser überstanden einen der schwersten Waldbrände in der Geschichte von Black Hill nahezu unbeschadet, während Dutzende andere Häuser bis auf die Grundmauern niederbrannten. Nur ein Haus brannte trotzdem: Es wurde vergessen, die Garagentür einzusprühen, das Feuer konnte sich durch den Abstellplatz im Erdgeschoss ausbreiten.

Regionale Feuerwehrauto-Flotten bereits mit Gel ausgerüstet
"Das Zeug wirkt wirklich", sagt Ed Waggoner, ein pensionierter Feuerwehr-Boss, der sich nun voll und ganz dem Kampf gegen Brände in Black Hill widmet. "Zwei bis drei Stunden vor einem Feuer wird das Haus eingesprüht, damit es den Flammen widerstehen kann." Mittlerweile ist ein Großteil der regionalen Feuerwehrauto-Flotte mit dem Wundermittel ausgerüstet. Waggoner: "Gel ist das Feuerbekämpfungsmittel des 21. Jahrhunderts!"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.