Sa, 23. Juni 2018

Kunst aus OÖ

09.10.2007 18:59

Signale aus Mikrowelten

Die Galerie „artmark“ in Spital am Pyhrn setzt auf Kunst aus Oberösterreich. Mit einer Werkschau des begnadeten Zeichners Ulrich Waibel und des Bildhauers Maximilian Springer gibt die heimische Szene ein deutliches Signal: beste Zeichenkunst auf Tetrapak und fein durchdachte Holzskulpturen.

Ulrich Waibel ist in erster Linie Zeichner, lebt in Ried im Traunkreis. Auf folienbeschichtetem Tetrapak-Material entwirft er mit Ölkreide oder auch Wasserfarben träumerische Mikrowelten. Büschel, Kreise, kugelige Zellen oder verwurzelte Strünke: Waibel geht von der Natur aus, verdichtet das Beobachtete aber zu einer eigenen Bildsprache, die sich in die Tradition der oberösterreichischen Zeichnung - man denke an Alfred Kubin, Othmar Zechyr oder Gunter Damisch - einfügt.

Maximilian Springer aus Wels ist ein stiller Künstler, der zurückgezogen an einer reduzierten Formensprache arbeitet. Er geht von der Geometrie aus, lässt sich aber von Materialien und ihren Geschichten beeinflussen. In flächigen Arbeiten entscheiden Dachpappe, Papier und Karton die malerische Formentwicklung. Springer überrascht aber vor allem mit feinen, zurückhaltenden Skulpturen aus Sperrholz.

 

 

 

Foto: Jack Haijes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.