Di, 19. Juni 2018

Comedy-Radio

08.10.2007 14:20

Jamie Foxx startet eigenen Radiosender

Oscar-Gewinner Jamie Foxx hat in den USA seinen eigenen Radiosender eröffnet. "Ich möchte dort den ganzen Tag Comedy machen und dazwischen Musik spielen", sagte der 39-Jährige dem deutschen Radiosender RPR1.

"Mittwochs, donnerstags und freitags machen wir eine Live-Show, und wir kümmern uns nicht um Anrufe oder E-Mails, die sich über unseren Sprachstil oder unsere Themen beschweren - und das waren Hunderttausende allein in den ersten 30 Minuten", erzählte Foxx, der auch selbst vor dem Mikrofon sitzt. Er beklagt, Comedians hätten derzeit in den USA keinen leichten Stand. "Wenn du Comedian bist, dann möchte man dich gerne abschalten lassen!", sagte er.

Der 39-Jährige ist derzeit auf Europa-Tour, um seinen Film "Operation: Kingdom" vorzustellen, der am Freitag in den österreichischen Kinos startet. Er hatte 2005 einen Oscar für seine Darstellung des blinden R&B- Musikers Ray Charles in "Ray" gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.