So, 24. Juni 2018

Selbstmordversuch

08.10.2007 14:17

Pete Doherty wollte nicht mehr leben

Der Entzug, die Verzweiflung, Kate Moss' neuer Mann – das alles ist Pete Doherty zu viel geworden. Er schluckte in der Entzugsklinik eine Überdosis Medikamente, überlebte den Selbstmordversuch aber.

Pete war tief verletzt, als er erfuhr, dass Kate einen Neuen hat (siehe Infobox). Noch schlimmer war es wohl für ihn, als er erfuhr, dass sie glücklich ist mit ihrem neuen Partner und sich bereits öffentlich mit ihm zeigt. Doherty ging seinen Selbstmordversuch – ganz der Chaot - allerdings nicht sehr systematisch an. Er raffte sämtliche Pillen und Tabletten, derer er habhaft werden konnte, zusammen und schluckte sie alle auf einmal.

"Er wusste gar nicht, was genau er da schluckte", erzählte ein Freund hinterher. "Er sah bloß die Chance auf eine Überdosis und probierte es." Dabei war Pete eigentlich auf dem Weg der Besserung. Er hatte bereits sechs Wochen ohne Drogen durchgehalten und in dieser Zeit deutlich an Gewicht zugelegt. Zu seinen regelmäßigen Anrufern, die ihn unterstützen, zählt übrigens Kate Moss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.