17.06.2003 11:46 |

Austria Wien

Oldie Verlaat kommt - die Jungen dürfen gehen

Der 35-jährige Frank Verlaat kommt ablösefrei von Werder Bremen zur Wiener Austria. Damit ist die Rentner-Gang am Verteilerkreis in Favoriten nahezu komplett. Zuvor wurden schon Vastic, Kitzbichler und Dundee vom neuen Führungs-Duo Löw/Kronsteiner nach Favoriten gelockt. Für die Jungen bleibt kein Platz mehr.
Verlaat, Holländer, spielte bereits beiAjax Amsterdam, Lausanne, Auxerre, Stuttgart und Bremen. Trotzdieser internationalen Erfahrung stellt sich nun die Frage, wiedie Austria mit 8 (!) großteils über 30-jährigenNeuen (und das Einkaufsprogramm ist noch nicht offiziell abgeschlossen)ein eingespieltes Team für die CL-Quali stellen soll.
 
Die Jungen werden verliehen
Und vor allem: was passiert mit den ausgezeichnetenjungen Spielern, die teilweise erst im Winter geholt wurden undauf die der Verein doch seine Hoffnungen aufbauen wollte. Krone.atsprach mit Austria-Sportdirektor Günther Kronsteiner, derin einem minutenlang Monolog folgendes Statement gab: "Wirverzichten nicht auf die Jugend. Ganz im Gegenteil. Es ist aberernüchternd wie wenig die Jungen im letzten Jahr gespielthaben. Unseren Jungen fehlt es derzeit noch an der Routine undwir wollen, dass sie auch eingesetzt werden. Unser Ziel ist es,wie in Italien oder Spanien unsere Jungen zu verleihen, damitsie Spielpraxis bekommen. Bisher war Nachwuchsbetreuung ja nurein Lippenbekenntnis." Die Austria will sich also am internationalenSystem orientieren, in dem Spitzenklubs ihren Nachwuchs bei anderenKlubs "parken". Kronsteiner: "Es gibt bereits Interessentenund wir werden sehen, wie es da weiter geht". Wie wenig dasAlter zählt, will Kronsteiner am Beispiel Salzburg erklären:"Dort habe ich vor zwei Jahren noch den Vertrag mit RomanSzewczyk verlängert. Der ist heute 39 Jahre alt und meinerMeinung nach der beste Verteidiger der ganzen Liga". Gegenfrage:Und was ist mit den Jungen Hassler, Schriebl und Eder, die imFrühjahr nicht unerheblich am Höhenflug Salzburgs beteiligtwaren? Kronsteiner: "Auch diese Spieler habe ich damals nochzum Klub zurück geholt. Sie haben dann Zeit bekommen, sicheinzuspielen. Aber in Salzburg ist ja eine ganz andere Situation.Dort gab es finanzielle Schwierigkeiten und den Jungen wurde dienötige Zeit eingeräumt." Am Ende dann noch einmalein Bekenntnis, dass Austrias Junge zumindest nicht verkauft werden:"Die Jungen werden wenn, dann nur verliehen!"
Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten