Do, 21. Juni 2018

Rache an Erzieherin

04.10.2007 10:57

Lehrlinge versetzten Tee mit Desinfektionsmittel

Alarm in einem Jugendheim in Sattendorf am Ossiacher See in Kärnten: Zwei Burschen im Alter von 16 und 18 Jahren servierten ihrer 54-jährigen Erzieherin über Monate einen Frühstückstee, der aus Toilette-Wasser zubereitet wurde und mit Desinfektionsmittel versetzt war. Als Motiv gaben sie an, die Lehrerin sei so streng gewesen.

Die beiden Burschen absolvierten eine Gastronomieausbildung und versahen daher Küchendienst. Die Frau litt seit längerer Zeit an Atembeschwerden und Husten, suchte deswegen auch einen Arzt auf. Untersuchungen des Desinfektionsmittels sowie des Blutes der Erzieherin sollen jetzt klären, ob das Reinigungsmittel gesundheitsschädlich gewirkt hat.

Aufgeflogen ist die Sache, als das Küchenpersonal im Heim mitbekam, das die Burschen ständig über Desinfektionsmittel tuschelten. Sie klärten die Jugendlichen auf, wie gefährlich das Mittel sei. Daraufhin bekam ein dritter Lehrling, der vom Vorgehen seiner Kollegen wusste, ein schlechtes Gewissen und erzählte zu Hause seiner Mutter von der Angelegenheit. Diese alarmierte die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.