Fr, 22. Juni 2018

7-8 Stunden optimal

03.10.2007 15:51

Wer zu viel schläft, stirbt laut Studie früher

Zu viel Schlaf verkürzt das Leben. Langschläfer sterben im Schnitt früher als Menschen, die mit den von Medizinern empfohlenen sieben bis acht Stunden Schlaf auskommen. Das ist das Ergebnis einer jetzt veröffentlichten finnischen Langzeitstudie.

Christer Hublin und seine Kollegen vom Finnischen Institut für Arbeitsmedizin werteten die Daten von mehr als 21.000 Zwillingen aus. Das Ergebnis: Männer, die weniger als sieben Stunden pro Nacht schliefen, trugen ein um 26 Prozent höheres Risiko, vorzeitig zu sterben. Für die Kurzschläferinnen war das Risiko um 21 Prozent erhöht. Männliche Schlafmützen, die mehr als acht Stunden Nachtruhe hielten, hatten ein um 24 Prozent, Langschläferinnen ein um 17% erhöhtes Sterberisiko.

Eine mögliche Erklärung für die verkürzte Lebenserwartung von Langschläfern wäre, dass ihr großes Schlafbedürfnis auf eine - möglicherweise auch unbekannte - seelische oder körperliche Erkrankung zurückzuführen sein könnte.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.