Di, 19. Juni 2018

Scharfer Einsatz

02.10.2007 16:57

Chilis in der Mikro - Feuerwehr rückt aus

Mit dem Versuch, rund einen Kilogramm Chilischoten in seinem Mikrowellenherd zu trocknen, hat ein Wiener am Dienstagnachmittag die Bewohner eines Hauses in Wien-Margareten in die Flucht geschlagen.

Der beißende Geruch führte nicht nur dazu, dass das Stiegenhaus nur mehr mit Atemschutz zu betreten war, er trieb auch den Mitarbeitern einer angrenzenden Werbeagentur die Tränen in die Augen.

Die Feuerwehr konnte den Verursacher bald ausfindig machen. Er wurde "angewiesen, derartige Tätigkeiten in Zukunft zu unterlassen". Das Gebäude wurde mit einem Hochleistungslüfter von dem stechenden Geruch befreit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.