Do, 19. Juli 2018

Kampf den Brummis

02.10.2007 16:46

Sektorales Lkw-Fahrverbot soll im April kommen

Das viel diskutierte und schon einmal von der EU gekippte sektorale Lkw-Fahrverbot auf der Tiroler Inntalautobahn (A12) soll nun Ende April in Kraft treten. Eine entsprechende Verordnung will das Land Tirol mit 1. Jänner 2008 erlassen. "Von unserer Seite ist das Projekt ausgereizt", machte Landeshauptmann Herwig van Staa (ÖVP) am Dienstag deutlich. Er und Verkehrslandesrat Hans Lindenberger (SPÖ) zeigten sich zuversichtlich, dass die Maßnahme einer rechtlichen Überprüfung standhalten werde.

"Die In-Kraft-Setzung wird unsererseits nicht hinausgeschoben", erklärte Van Staa einen Tag nach dem Treffen mit EU-Kommissar Jacques Barrot bei einer Pressekonferenz, sie werde lediglich von sechs auf vier Monate herabgesetzt. Ursprünglich wollte das Land das sektorale Fahrverbot mit 1. November verordnen. "Ohne den Zeitraum zu erstrecken haben wir alle Möglichkeiten ausgenützt, um eine Zustimmung zu erhalten", sagte der Landeshauptmann. Man brauche jetzt eine Umwelt-Entlastung für die Bevölkerung.

Niemand könne mehr behaupten, dass die Einführung überfallartig und ohne ausreichende Information der Nachbarländer geschehe. Bei den Gesprächen in Luxemburg habe man sich darauf geeinigt, dass es in den nächsten beiden Monaten noch zwei Verhandlungsrunden - auf technischer (dabei gehe es um die Frage der Bahnkapazitäten) und politischer Ebene - geben soll. Man warte jetzt auf Vorschläge der Europäischen Kommission.

Das sektorale Fahrverbot soll ganzjährig zwischen Kufstein und Zirl bei Innsbruck für Lkw und Sattelkraftfahrzeuge über 7,5 Tonnen gelten. Betroffen sind Transporte bestimmter Güter wie Abfall, Getreide, Holz, Steine, Erde, Aushub oder Kraftfahrzeuge. Die EU-Kommission hatte die Pläne im Juli für rechtswidrig erklärt. Schon einmal hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) das sektorale Fahrverbot gekippt.

Foto: Christoph Birbaumer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.