Sa, 23. Juni 2018

Teppich-Trick

02.10.2007 11:58

Wiener Trio ergaunerte 90.000 Euro von Pfarrer

Ein Wiener Trio hat von einem weststeirischen Pfarrer insgesamt 90.000 Euro ergaunert. Seit Mai dieses Jahres tauchten die drei hintereinander bei dem Geistlichen auf, und verkauften ihm Teppiche zu weit überhöhten Preisen oder baten ihn um Geld. Zwei der mutmaßlichen Täter konnten nun gefasst und verhaftet werden, der dritte befindet sich nach Angaben der Polizei nach wie vor auf der Flucht.

Anfang Mai 2007 besuchte ein 37-jähriger Wiener, der sich als Mitglied des Lions-Clubs ausgab, einen 69-jährigen weststeirischen Pfarrer. Er schenkte ihm zehn Kleinteppiche im Gesamtwert von 1.000 Euro. Einen größeren Teppich verkaufte er dem Geistlichen um 10.000 Euro.

Zwei Tage später besuchte ein Bekannter des 37-jährigen, ein einschlägig vorbestrafter 34-jähriger Wiener, ebenfalls den Pfarrer. Auch der 34-jährige schenkte dem Pfarrer vorerst einen Teppich und verkaufte ihm anschließend zwei im Wert Gesamtwert von 10.000 Euro zum Preis von 25.000 Euro.

Ungedeckte Schecks hinterlassen
Zwei Tage später besuchte ein 50-jähriger Wiener den Pfarrer und borgte sich 60.000 Euro aus. Er gab vor, mit dem Geld wertvolle Teppiche in München einzukaufen. Als Pfand hinterließ der Gauner dem Pfarrer 18 ungedeckte Schecks über je 2.000 Euro und zwei Teppiche im Wert von 3.000 Euro. Anfang Juli wurde der 50-jährige schließlich wegen ähnlicher Betrügereien in Wien verhaftet.

Wiedergutmachungsversuch der Betrüger
Nach dieser Verhaftung versuchte der 37-Jährige, durch Teppichgeschenke und Teppichtausch eine Schadenswiedergutmachung beim Pfarrer zu erzielen. Der ursprüngliche Schaden reduzierte sich durch diese "Wiedergutmachung" auf rund 50.000 Euro, so die Polizei.

Beamten der Polizeiinspektion Voitsberg gelang es nach umfangreichen Ermittlungen, die wahre Identität des Trios, das zahlreiche Falschnamen verwendet hatte, zu ermitteln und die angeführten Taten nachzuweisen. Ende September konnte auch der 34-jährige Betrüger in Wien ausgeforscht und verhaftet werden. Der dritte Täter, gegen den ein Haftbefehl des Landesgerichtes Graz erlassen wurde, befindet sich derzeit auf der Flucht.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.