Sa, 23. Juni 2018

Entgegenkommen

04.10.2007 09:32

Britney Spears erhält Besuchsrecht

Im Tauziehen zwischen Britney Spears und Kevin Federline um das Sorgerecht für ihre Kinder ist ein Richter am Mittwoch der Popsängerin ein bisschen entgegengekommen. Die 25-Jährige darf nun ihre beiden Söhne besuchen, allerdings bleibt das vorläufige Sorgerecht weiterhin beim Vater. Wie der Internetdienst "tmz.com" berichtete, setzte der Richter in Los Angeles eine weitere Anhörung für Ende Oktober fest. Zu dem Termin am Mittwoch war Federline vor Gericht erschienen, Spears hatte lediglich ihre Anwälte geschickt...

Das Gericht hatte Spears am Montag vorübergehend das Sorgerecht für die Söhne Sean Preston (2) und Jayden James (1) entzogen - unter anderem, weil sie ohne gültigen kalifornischen Führerschein mit ihnen Auto gefahren war. Sie war zudem weder zum Drogen- und Alkoholtest noch zur Drogenberatung und zur Schulung für elterliches Benehmen erschienen. Damit hatte Spears gegen weitere Anordnungen verstoßen.

Endlich darf sie legal fahren
Doch gleich, nachdem Britney am Montag ihre Kinder bei Kevin abgeliefert hatte (und sich ins Sonnenstudio begeben hatte) hatte die 25-Jährige um eine Fahrerlaubnis für Kalifornien angesucht und sogar einen Test gemacht. Am Dienstag wurde ihr daraufhin ein vorläufiger Führerschein bewilligt.

Nächste Verhandlung folgt auf dem Fuß
Seit Jahren war Britney mit der Fahrerlaubnis ihrer Heimat Louisiana unterwegs, die aber, wenn man in Kalifornien lebt oder arbeitet, in dem Sonnenstaat keine Gültigkeit hat. Dann nämlich muss man laut Gesetz innerhalb von zehn Tagen einen kalifornischen Führerschein beantragen. Was Britney aber erst diesen Montagnachmittag gemacht hat.

Vielleicht gerade noch rechtzeitig, denn am 10. Oktober muss sich Britney vor Gericht wegen Fahrerflucht verantworten. Bei der
Verhandlung sollte auch die Frage der gültigen Fahrerlaubnis für Kalifornien geklärt werden. Im Fall eines Schuldspruchs in beiden Fällen drohen der Sängerin bis zu zwölf Monate Haft.

Tut sich Britney etwas an?
Dann wäre die 25-Jährige wohl völlig am Boden. Schon jetzt machen sich Freunde und die Familie der Sängerin große Sorgen um Britney. Angeblich fürchten sie sogar, dass sich Brit, jetzt, wo sie ja nichts mehr habe, für das es sich zu leben lohnt (wie das Magazin "OK!" schreibt), etwas antun könnte.

Die Sängerin hatte sich im November 2006 nach zwei Jahren Ehe von Kevin getrennt. Die Scheidung wurde Ende Juli erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.