So, 24. Juni 2018

Lkw prallt auf Lkw

01.10.2007 18:16

Lenker bei Auffahrunfall lebensgefährlich verletzt

Zwei Schwerverletzte hat Montag früh ein Auffahrunfall von zwei Lkw auf der Südautobahn (A2) südlich von Graz gefordert. Dabei wurde ein Lastwagen-Lenker lebensgefährlich, der andere schwer verletzt. Einer der Männer war in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden, so der ÖAMTC. Die Ursache dürfte laut Polizei "Unachtsamkeit" gewesen sein. Die A2 war in den Morgenstunden wegen der Bergungsarbeiten gesperrt, es kam zu Staus.

Ereignet hat sich der Unfall gegen 7.50 Uhr in Fahrtrichtung Wien zwischen den Auffahrten Graz West und Graz Ost. Ein Lkw-Lenker musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Der 40-jährige Oberösterreicher  wurde vom Notarzt des Rettungshubschraubers Christophorus 12 in künstlichen Tiefschlaf versetzte und anschließend in die 1. Chirurgie des Universitätsklinikums des LKH Graz geflogen.

Unfallursache laut Polizei "Unachtsamkeit"
Der Lenker des zweiten Schwerfahrzeuges, ein 40 Jahre alter Kärntner, erlitt schwere Verletzungen. Er wurde vom Roten Kreuz mit dem Notarztwagen ebenfalls ins Uniklinikum Graz eingeliefert. Der lebensgefährlich verletzte Fahrer hatte eine Katze im Führerhaus dabei. Das Tier - das nach dem Aufprall weglief - dürfte aber nicht die Unfallursache gewesen sein. Man habe den Mann noch nicht befragen können, so ein Polizist. "Wir gehen aber davon aus, dass es definitiv Unachtsamkeit war", so der Beamte: Der Lkw sei ungebremst in den anderen gekracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.