25.09.2007 12:06 |

Japan-Wahl

Yasuo Fukuda neuer japanischer Regierungschef

Nach dem geschlossenen Rücktritt des japanischen Kabinetts von Ex-Regierungschefs Shinzo Abe ist der Liberaldemokrat Yasuo Fukuda am Dienstag vom japanischen Parlament erwartungsgemäß zum neuen Ministerpräsidenten gewählt worden. Die Präsentation seines Kabinetts steht noch aus.

Der gemäßigt konservative Yasuo Fukuda ist neuer japanischer Ministerpräsident. Der 71-Jährige wurde am Dienstag erwartungsgemäß vom Unterhaus des Parlaments zum Nachfolger von Shinzo Abe gewählt. Es wurde erwartet, dass Fukuda noch im Tagesverlauf sein Kabinett vorstellt. Medienberichten zufolge dürfte es jedoch keine großen Veränderungen geben. Fukudas Vorgänger Abe hatte erst vor einem Monat das Kabinett umgebildet.

Das japanische Kabinett war am Dienstag geschlossen zurückgetreten und hatte damit den Weg für die Wahl von Yasuo Fukuda zum neuen Regierungschef freigemacht. Der 71-jährige gemäßigt konservative Politiker tritt die Nachfolge des zurückgetretenen Shinzo Abe an. Die für Dienstag anstehende Wahl Fukudas gilt wegen der Mehrheit seiner regierenden Liberaldemokratischen Partei LDP und ihres Koalitionspartners Komeito im Unterhaus als Formsache.

Erstmals regiert der Sohn eines ehemaligen Ministerpräsidenten
Fukuda gilt als erfahrener politischer Koordinator. Er befürwortet außerdem freundliche Beziehungen zu den Nachbarländern. Erstmals soll mit Fukuda der Sohn eines ehemaligen Ministerpräsidenten zum Regierungschef gewählt werden. Dessen Vater Takeo Fukuda hatte Japan in den 70er Jahren regiert. Am Vortag hatte der neue LDP-Vorsitzende weitere moderate Politiker in die Führungsmannschaft seiner Partei berufen, um das Vertrauen der Bürger zurückzugewinnen. Im Juli hatte die von Korruptionsaffäre gebeutelte LDP bei der Oberhauswahl eine schwere Niederlage erlitten. Seither ist die Opposition im Oberhaus in der Mehrheit.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).