24.09.2007 14:45 |

Durch Luft gewirbelt

Sechsjähriger Bub am Zebrastreifen umgefahren

Ein Deutscher hat mit seinem Auto einen sechsjährigen Buben auf einem Zebrastreifen in der Tiroler Stadt Landeck angefahren und schwer verletzt. Das Kind wurde durch die Luft geschleudert und schlug auf dem Asphalt auf.
Die Mutter des Buben hat ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt: Sie befand sich beim Unglück am Samstag mit ihrem 16 Monate alten zweiten Kind direkt hinter dem Unfallopfer. Die Frau wollte mit ihren beiden Söhnen eine Straße im Ortsgebiet von Landeck überqueren. Als der 67-Jährige Deutsche aus dem Kreisverkehr herausfuhr, hat er die Mutter mit ihren Kindern völlig übersehen.


Sein Wagen rammte den Sechsjährigen. Der Bub wurde vom linken vorderen Teil des Autos erfasst und durch die Luft gewirbelt. Das schwer verletzte Kind wurde ins Krankenhaus in Zams eingeliefert.
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol