19.09.2007 16:24 |

Problembär

Bärenfamilie holt sich Nahrung aus Krankenhaus

Ein hungriges Bärenweibchen ist mit ihren zwei Jungen in eine psychiatrische Klinik in Rumänien eingedrungen. Erstaunte Patienten sahen am Mittwoch, wie die Bärin ein Fenster zerschlug, eine Tür aufdrückte und einen Metallkanister mit Essen ins Freie zerrte, berichtete der Fernsehsender Realitatea TV.

Jäger wurden in die 120 Kilometer nördlich von Bukarest gelegene Klinik gerufen und betäubten die Tiere. In Rumänien kommt es immer wieder zu Zwischenfällen mit so genannten Problembären. Dort lebt etwa die Hälfte aller Braunbären Europas.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).