14.09.2007 10:48 |

Lange Rote Liste

16.306 Arten sind akut vom Aussterben bedroht

Die Lage ist dramatisch: Genau 41.415 Namen stehen auf der jetzt von der Weltnaturschutzunion in der Schweiz veröffentlichten Roten Liste der bedrohten Tier- und Pflanzenarten 2007. 16.036 dieser Arten sind akut vom Aussterben bedroht - um 188 mehr als im vergangenen Jahr.

Jede vierte Säugetier-, jede achte Vogel-, und jede dritte Amphibienart sowie 70 Prozent aller bekannten Pflanzen sind den Naturschützern zufolge bedroht. Die Geschwindigkeit des Verlustes der Artenvielfalt nimmt alljährlich zu. Die Zahl der registrierten ausgestorbenen Arten ist heuer auf  785 gestiegen, 65 Arten gibt es nur noch in Gefangenschaft.

Gorillas und Orang-Utans extrem gefährdet
Besonders schlimme Aussichten gibt es derzeit für die in Gabun und Kamerun lebenden Flachland-Gorillas. Ihre Population hat sich binnen 20 Jahren um etwa 60 Prozent verkleinert, es gibt höchstens noch 5.000 dieser Menschenaffen in freier Natur.

Extrem gefährdet sind auch die Orang-Utans, deren Lebensraum auf Borneo und Sumatra durch Holzfällungen zerstört wird, sowie chinesische Baiji-Flussdelfine: Im Fluss Jangtse wurden 2006 keine Tiere dieser Art mehr gesichtet. Erstmals finden sich heuer auch Korallen auf der Roten Liste - sie sind um die Galpagos-Inseln vom Aussterben bedroht. Eine Trendwende ist nicht in Sicht: Die Zahl extrem gefährdeter Arten ist in den vergangenen fünf Jahren um 40 Prozent gestiegen.

Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol