11.09.2007 11:34 |

54 Std. in der Luft

Unbemannter Flieger bricht Langzeitrekord

Ein neuartiges, nur durch Solarenergie angetriebenes Ultraleichtflugzeug ist ohne Pilot rekordverdächtige 54 Stunden lang geflogen. Wie die britische Entwicklerfirma QinetiQ mitteilte, stellte der Prototyp namens Zephir auf dem Militärstützpunkt White Sands in New Mexico (USA) damit einen neuen Weltrekord im unbemannten Fliegen auf.

Einen Eintrag in das Buch der Rekorde wird es allerdings nicht geben, da die Federation Aeronautique Internationale (FAI) über die Tests nicht informiert war. 2001 war eine Überwachungsdrohne der US-Luftwaffe namens Global Hawk 30 Stunden und 24 Minuten lang in der Luft gewesen.

Zephir hat eine Spannweite von 18 Metern und ist dabei nur 30 Kilogramm schwer. Kohlenstoff-Fasern auf den Seitenflügeln des Leichtfliegers fangen tagsüber Solarenergie auf. Gleichzeitig lädt die Sonne die Lithium-Schwefel-Batterien auf, die den Flieger nachts antreiben.

Bei seinem Testflug erreichte der Zephir eine Höhe von 18.000 Meter. "Da soll aber noch nicht Schluss sein", meint ein QinetiQ-Sprecher. Bewährt habe sich das Fluggerät in der unwirtlichen Gegend von New Mexico allemal: Es überstand Unwetter und die sengende Hitze der Wüste. Nach Angaben des englischen Forschungs- und Rüstungsunternehmens könnte der Solarflieger zur Erdüberwachung oder als Alternative zu Kommunikationssatelliten bei Kampfhandlungen eingesetzt werden.

Foto: QinetiQ

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol