11.09.2007 16:17 |

Wirbelsäule verletzt

Spieler Everett schwer verletzt, Rollstuhl droht

Schock in der NFL und bei den Buffalo Bills! Bei der 14:15-Heimniederlage gegen die Denver Broncos hat sich am Sonntag Verteidiger Kevin Everett eine lebensgefährliche Verletzung zugezogen. Nach ersten Diagnosen hat sich der Tight End der Buffalo Bills im Nackenbereich schwer an der Wirbelsäule verletzt. Da der 25-Jährige seine Beine nicht bewegen konnte, wird sogar befürchtet, dass der Sportler den Rest seines Lebens im Rollstuhl sitzen wird.

Passiert ist der tragische Unfall beim Auftakt der NFL-Saison. Bei einem Tackle gegen Denver-Spieler Domenik Hixon zog sich Everett eine schwere Nackenverletzung zu und blieb minutenlang regungslos liegen (Bild). 15 Minuten dauerte die Unterbrechung, bis der Verteidiger ins Krankenhaus abtransportiert werden konnte. Buffalo-Coach Dick Juaron bestätigte anschließend eine ernste Verletzung an der Wirbelsäule.

Bleibende Schäden sehr wahrscheinlich
Selbst die sonst beinharten Footballer wirkten geschockt, etliche Spieler beider Teams knieten sogar nieder und beteten für ihren Kollegen. "Ich habe alles gesehen, er hat sich nicht mehr bewegt", sagte Bills-Cornerback Terrence McGee. Everetts Agent Brian Overstreet teilte nach der Not-Operation mit, dass "die nächsten Tage kritisch werden". Unklar ist, ob der Verteidiger je wieder gehen kann.

Everett muss künstlich beatmet werden und befindet sich zurzeit in intensivmedizinischer Behandlung. Die Chancen auf eine vollständige Heilung sind laut den behandelnden Ärzten äußerst gering. "Ich befürchte, dass Gehirnschäden bleiben werden", erläuterte Andrew Cappuccino, der Everett operierte. Der orthopädische Chirurg reparierte dabei einen Bruch zwischen dem dritten und vierten Rückenwirbel, linderte den Druck auf das Rückenmark und stellte die Wirbelsäule mit Hilfe eines Knochen-Transplantats wieder her. Der Eingriff sei zwar gut verlaufen, der Zustand des Sportlers aber weiter kritisch, verlautete aus dem Krankenhaus.

Genaue Prognosen erst in drei Tagen
Es werde rund drei Tage dauern, so Cappucino, um nähere Aussagen über die Schwere der Verletzung und einen möglichen Heilungsverlauf machen zu können. "Im Leben bin ich Optimist, aber als Arzt muss ich Ihnen sagen, dass die Chancen darauf laut Statistik sehr gering sind. Im besten aller Fälle wird er wieder ganz gesund, das ist aber nicht sehr wahrscheinlich", wird der Mediziner zitiert.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten