10.09.2007 10:29 |

Zu tief getaucht

Taucher-Leiche aus dem Attersee geborgen

Seit Samstag ist ein tschechische Taucher im Attersee gesucht worden: In der Nacht auf Montag wurde er tot geborgen. Mithilfe einer Spezialkamera fanden die Einsatzkräfte die Leiche des 41-Jährigen.

Der Unfall hatte sich beim Weyregger Tauchpunkt "Schwarze Brücke" ereignet, der nur erfahrenen Sportlern empfohlen wird. Als der 41-Jährige nach zwei Stunden immer noch nicht ans Ufer zurückkehrte, schlugen seine Freunde Alarm. Der Tscheche dürfte zu tief abgetaucht sein, erklärte die Feuerwehr. Der Attersee werde häufig unterschätzt.

Dutzende Taucher suchten am Wochenende nach dem Vermissten, jedoch ohne Erfolg. Die Kamera, die bis zum tiefsten Punkt des Sees abgesenkt werden kann, sollte bereits Sonntagnachmittag eingesetzt werden. Wegen des starken Wellengangs war das aber damals nicht möglich.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol