Mi, 18. Juli 2018

Busenblitzer

30.08.2007 14:44

Naomi Campbell ließ bei Dinner zu tief blicken

Peinlicher Auftritt von Naomi Campbell bei einem Ehren-Dinner für den Ex-Präsidenten Südafrikas, Nelson Mandela, in London: Das Supermodel erschien in einem zartrosa Kleid, das aber mehr offenbarte, als Campbell lieb gewesen sein dürfte.

Das Kleid, das das Topmodel beim „Black Leader’s Dinner“ im Dorchester Hotel in London trug, stammt von dem Designer Alexander McQueen, der mit seiner Kreation zwar bestimmt bewundernde Blicke in das Dekollete der das Kleid tragenden Dame lenken wollte, aber ein solcher Einblick war wohl nicht beabsichtigt. Jedenfalls: Naomi hat den Busenblitzer schnell bemerkt und einen Totaleinblick der anderen Anwesenden verhindert.

Denkmal enthüllt
Das Dinner zu Ehren Nelson Mandelas fand am Vorabend der Enthüllung des Denkmales für den ehemaligen südafrikanischen Präsidenten statt. Die Statue "stehe für alle, die sich der Unterdrückung widersetzt haben", sagte der Anti-Apartheid-Kämpfer bei der Einweihungsfeier am Mittwoch, an der der 89-Jährige persönlich teilnahm.

Die 2,74 Meter große Bronzestatue steht auf dem Parliament Square unweit des Big Ben und des britischen Parlaments. Um einen geeigneten Platz für das Denkmal war immer wieder gestritten worden. Mandela ist nun "Nachbar" von Prominenten wie Winston Churchill und Abraham Lincoln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.