Mi, 15. August 2018

Flotte Dreier

28.08.2007 11:22

Frauen packen aus: Unsere Affäre mit Mel B

Da hat Melanie Brown, besser bekannt als Wieder-Spice-Girl Mel B, aber ordentlich zu schlucken: Vor wenigen Monaten zum zweiten Mal Mutter und Ehefrau geworden, muss sie jetzt in den Medien anrüchige Geschichten aus ihrer wilden Vergangenheit über sich lesen. Zwei Frauen nämlich haben über ihre angebliche zweijährige lesbische Beziehung mit Mel B ausgepackt.

Wie die „Daily Mail“ berichtet, habe alles angefangen, als Mel B im August 2005 vor der Schule ihrer heute achtjährigen Tochter die zweifache Mutter Christa Parker, 35, kennenlernte. Über Christa sei Mel B dann zur Sexspielzeug-Verkäuferin Elizabeth Rodriguez gekommen – und da habe die zweijährige Affäre ihren Anfang genommen.

Christa: „Ich habe zuvor nur mit einer Frau Sex gehabt. Aber Mel war offensichtlich sehr erfahren mit Frauen. Sie kann großartig küssen.“ Nachdem sie Mel dann Elizabeth vorgestellt habe, hätten die drei mit regelmäßigen „Sex-Sessions“ begonnen. Christa: „Mel und ich waren sehr gute Freunde. Wir haben uns fast jeden Tag gesehen und mehrere Male die Woche Sex gehabt.“

Auch jetzt habe sie noch Kontakt zum Wieder-Spice-Girl. Allerdings – seit Mel Bs Hochzeit mit Stephen Belafonte vor zwei Monaten – nur mehr telefonisch. Doch das könnte sich wieder ändern – schließlich erzählte Christa, dass auch die Beziehung der Sängerin mit Eddie Murphy kurzfristig zu einer Unterbrechung ihrer Affäre geführt habe. Aber wohl nicht für lange...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.