Sa, 21. Juli 2018

Ein Toter

26.08.2007 13:03

Zahlreiche Alpinunfälle in Salzburg

Eine Reihe von Alpinunfällen hat sich am Samstag im Bundesland Salzburg ereignet. In den Loferer Steinbergen im Pinzgau kam dabei ein 42-jähriger Niederösterreicher ums Leben. Er war rund 40 Meter über eine Felswand abgestürzt, teilte die Sicherheitsdirektion im Pressebericht mit.

Der Bergsteiger aus Melk wollte mit einer Begleiterin vom Breithorn über den Südwestabstieg Richtung "Waidringer Nieder" absteigen. Etwa 60 Meter unterhalb des Gipfels stürzte er aus unbekanntem Grund und fiel über die Felswand. Dabei erlitt er so schwere Kopfverletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb.

In Filzmoos (Pongau) verlor ein 65-jähriger Deutscher beim Abstieg von der Bischofsmütze das Gleichgewicht. Er stürzte rund fünf Meter in eine Rinne und rutschte dort noch etwa 30 Meter weiter über den Schotter ab. Der Deutsche erlitt schwere Verletzungen. Mitglieder der Bergrettung bargen den Mann, der danach mit dem Hubschrauber ins UKH Schwarzach geflogen wurde.

Beim Aufstieg zum Rotkogel in Uttendorf (Pinzgau) rutschte ein 73-jähriger Deutscher auf einem bemoosten Stein ab und stürzte etwa zwölf bis 15 Meter ins Seil. Der Alpinist konnte noch bis zum Standplatz seines Kameraden, der ihn gesichert hatte, aufsteigen. Von dort wurde er mit dem Rettungshubschrauber geborgen und ins UKH Salzburg geflogen. Sein 69-jähriger Begleiter stieg alleine zur Rudolfshütte ab.

Im Tennengebirge brach in der Südwest-Wand des Hochthrones einem 31-jährigen Kletterer ein Stein aus. Der Alpinist konnte sich nicht mehr halten und stürzte etwa zehn Meter ins Seil. Dabei schlug er mit dem Fuß auf einem Felsen auf, so dass ein selbstständiges Absteigen nicht mehr möglich war. Der Verletzte wurde von der Bergrettung geborgen und dann ins Spital geflogen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.