18.08.2007 11:38 |

Bis zu 47 % mehr

So teuer ist das Leben geworden

Die Preislawine rollt und rollt und rollt! Lebensmittel wie Zwiebeln oder Obst werden für einkommensschwache Familien immer mehr zum Luxusgut. Der Preis für Zwiebeln ist seit Jänner um 47 Prozent, für Kartoffeln immerhin um 25 Prozent gestiegen.

Der Schweiß steht vielen Konsumenten derzeit im Supermarkt auf der Stirn - nicht aufgrund der Temperaturen, sondern wegen der anhaltenden Preissteigerungen! Ein Kilo Zwiebeln kommt auf 1,50 Euro - um 47 Prozent mehr als im Jänner. Kartoffeln auf 1,70 Euro - ein Viertel mehr. Ähnlich die Situation bei Brot und Milch.

Die ausführliche Grafik findest in unserer Infobox!

"Zwölf Prozent des Einkommens gibt der durchschnittliche Haushalt für Lebensmittel aus. Bei finanzschwachen Familien sind es jedoch 30 Prozent. Sie haben nichts vom Preisrutsch bei Luxusgütern", so Helmut Bohacek von der Arbeiterkammer.

Doch nicht nur Lebensmittel sind teurer geworden. Der Preis für Normalbenzin ist seit Jahresanfang um 19 Prozent gestiegen, Diesel kostet 12 Prozent mehr und für Heizöl extra leicht sind acht Prozent mehr zu bezahlen.

Von Gregor Brandl und Krone.at

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol