Mo, 16. Juli 2018

Unbrauchbarer Fang

16.08.2007 12:07

Fischer legt Rakete achtlos im Hafen ab

Ein französischer Fischer mit etwas zu ruhigem Gemüt hat mit einer scharfen Rakete Hunderte Menschen in Lebensgefahr gebracht. Der Mann hatte das 80 Zentimeter lange Geschoss durch Zufall mit seinem Netz aus dem Meer gezogen und es dann achtlos am Quai im Hafen der südwestfranzösischen Stadt Arcachon abgelegt.

Am Quai fand gerade ein Flohmarkt mit mehreren hundert Besuchern statt. Passanten wurden auf die Waffe aufmerksam und verständigten die Polizei. Der Sprengkopf der Rakete mit Aufprallzünder war scharf. Sie hätte jederzeit explodieren und Menschen im Umkreis von 50 Metern töten oder verletzen können, so die französische Polizei.

Aber nicht nur das: Die Luft-Boden-Rakete relativ neuer Bauart lag ausgerechnet neben einem Floß mit zwei Tonnen Sprengkörpern, die dort für ein abendliches Feuerwerk abgelegt wurden! Die Polizei vermutet, dass es sich um ein Geschoss aus einer Militärübung handelte, das sein vermutlich auf dem Meer befindliches Ziel verfehlte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.