Mi, 20. Juni 2018

EU-Initiative

14.08.2007 20:43

Faymann will Lkw-Maut auf 52 Cent/km verdoppeln

Die neuesten Studien über Erderwärmung und Umweltbelastung sind an Dramatik kaum mehr zu überbieten. Höchste Zeit, dass in Europa der Umdenkprozess zum Klimaschutz noch mehr forciert wird. Es gibt schon einen Beschluss der EU-Verkehrsminister, die so genannte Wegekosten-Richtlinie zu verändern.

Die Lkw-Maut soll verdoppelt werden: Von 26 Cent pro gefahrenen Kilometer auf 52 Cent nach Schweizer Vorbild, erklärt Verkehrsminister Werner Faymann. Dabei ist beabsichtigt, eine Staffelung vorzunehmen: Für schadstoffarme Lkw ist weniger zu zahlen, für umweltverschmutzende Lkw mehr.

Faymann: "Klimaschutz unser Hauptverbündeter"
Österreich spielt bei dieser Initiative eine Vorreiterrolle. Deutschland, Italien und andere Alpenländer wollen diesen Vorstoß unterstützen. "Unser Hauptverbündeter ist aber der Klimaschutz", so Faymann. Es gibt mächtige Gegner - die Frächter-Lobby, die in Brüssel starken Einfluss hat. Die neuesten Umweltdaten sind so alarmierend, dass es diesmal eine gute Chance gibt, den Verkehr verstärkt von der Straße auf die Schiene zu verlagern.

In Österreich wird ein Drittel der Waren auf der Schiene transportiert - in der Schweiz sind es schon zwei Drittel. Auf dieses Niveau müssen wir auch kommen, erklärt der Minister.

Von Dieter Kindermann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.