14.08.2007 20:29 |

ORF-Gebühren

20 Euro im Monat ++ Jetzt prüft die EU-Kommission

Die groß angekündigte ORF-Reform war ein Flop, Millionen Euro wurden dabei "verbrannt", das Fernsehpublikum ist sauer wie schon lange nicht und viele Zuseher fragen sich, "warum muss ich auch noch Gebühren zahlen?". Im Schnitt sind es 20 Euro im Monat, doch jetzt prüft die EU, ob die Gebühren auch gerechtfertigt sind.

Die Prüfung der ORF-Gebühren durch die EU-Kommission erfolgt, weil der ORF neben den Werbeeinnahmen auch noch Gebühren einhebt, und darin sehen Private, die nur Werbeeinnahmen haben, eine Wettbewerbsverzerrung. Bereits geprüft wurden in großen Ländern wie etwa Deutschland die öffentlich rechtlichen Anstalten ARD und ZDF - beide mussten der EU Zugeständnisse machen, um weiter Gebühren einheben zu können.

Europaweit nimmt sich jetzt die EU auch die kleineren Länder wie Österreich bei der Prüfung der Rechtmäßigkeit der TV-Gebühren vor. Im ORF selbst ist man optimistisch, diese Prüfung bestehen zu können. Dabei geht es darum, ob dem öffentlich-rechtlichen Auftrag des ORF auch tatsächlich entsprochen wird. Dazu ORF-Sprecher Pius Strobl im "Krone"-Gespräch: "Bei uns ist die Situation anders - unsere Einnahmen stammen je zur Hälfte aus Werbegeldern und Gebühren. Bei anderen Sendern sind die Gebühren prozentuell viel höher. Darüber hinaus wird der öffentlich-rechtliche Auftrag was Information, Sport etc. betrifft, unserer Meinung nach erfüllt". Ob das auch die EU-Richter so sehen, wird sich demnächst weisen.

Von Peter Gnam, Kronen Zeitung
Symbolbild

 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 08. Mai 2021
Wetter Symbol