Mi, 18. Juli 2018

Jetzt in Wels

09.08.2007 09:06

Fensterbohrer flüchtete vor Hausbesitzern

Die Polizei lauerte in Leonding und Thalheim bei Wels, doch der gefürchtete Fensterbohrer war schon weitergezogen: Der Profi-Verbrecher suchte drei Einfamilienhäuser in Wels heim. Bewohner sahen ihn sogar flüchten, nur einmal erbeutete der Täter Bares.

Der Löchermacher scheiterte zwei Mal. Zuerst verscheuchte um 23.30 Uhr eine laute Alarmanlage den Leisetreter. Um 2.30 Uhr früh setzte der Gauner erneut im Welser Stadtteil Neustadt seinen Bohrer an, doch die Bewohner wurden wach, beugten sich über den Balkon zur Terrassentür hinab und sahen den Verbrecher noch flüchten. Nur bei einem dritten Haus gelang dem „Phantom“ ein Coup, der Kriminelle erbeutete mehrere hundert Euro.

Der Profi war wieder jedes Mal durch das Aufbohren von hölzernen Terrassentüren in die Gebäude gelangt. Der Welser Vize-Polizeichef Josef Hanl rät Hausbesitzern, zusätzliche mechanische Sicherungen oder Alarmanlagen anzubringen. Auch Außenbeleuchtungen mit Bewegungsmeldern helfen, „Gäste“ abzuschrecken.

Die Ordnungshüter ziehen alle Register, sind vorerst aber machtlos: „Wir sind wirklich scharf auf dieser Geschichte drauf, versuchen, jede Möglichkeit zu nutzen“, berichtet Sicherheitsdirektor Alois Lißl. Und: „Es gibt fast täglich Sonderaktionen.“

Insgesamt gab es in den vergangenen Wochen bei uns bereits 78 Bohrer-Delikte.

 

Foto: Hannes Markovsky

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.