Mi, 15. August 2018

Tierische Attacken

09.08.2007 10:28

"Unbekannter Fisch" beißt Schwimmerin ins Knie

Mysteriöser Vorfall in Oberösterreich: Angaben der Polizei zufolge ist eine 45-jährige Hausfrau am Mittwoch beim Schwimmen im Badesee Wildenau von einem "unbekannten Fisch" attackiert worden. Das Tier biss die Frau derartig fest in die linke Kniekehle, dass sie vom Gemeindearzt versorgt werden musste. In Wilhering im Bezirk Linz-Land hat außerdem ein Hund eine 17-Jährige beim Radfahren in den Unterschenkel gebissen, in Wien ging eine Nebelkrähe auf ein Baby los. Und im fernen Schweden hat ein wütender Biber eine schwimmende Großmutter und ihre Enkelkinder angegriffen...

Auch bei dem Hund handelt es sich bislang sozusagen um einen Unbekannten, der Beschreibung der jungen Frau zufolge könnte es sich jedoch um einen Rottweiler gehandelt haben.

Der Besitzer des Tieres ging mit diesem weiter, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Das Mädchen wurde zur Behandlung in ein Linzer Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei sucht den Hundehalter, um das Tier untersuchen zu können. Sonst droht dem Opfer eine schmerzhafte Tollwutimpfung.

Krähe attackiert Baby
Wilde Szenen haben sich auch in Wien abgespielt, wo in einem Park in Simmering eine Nebelkrähe auf ein Baby, das in seinem Kinderwagen lag, losging. Die 20-jährige Mutter konnte das Tier, das das Kind für Beute hielt, gerade noch verscheuchen.

Biber schlägt Oma krankenhausreif
Ein wütender Biber hat badende Menschen am Strand eines Flusses westlich der schwedischen Hauptstadt Stockholm angegriffen. Wie die Ortszeitung "Nerikes Allenhanda" am Mittwoch berichtete, erlitt eine zusammen mit ihren Enkeln schwimmende Großmutter durch Schwanzhiebe des Nagetiers erhebliche Verletzungen. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Revierförster Leif Linder sagte, er habe noch nie gehört, dass diese Tiere Menschen attackiert hätten. "Aber sie denken eben sehr stark an ihr eigenes Revier." Sofort nach Bekanntwerden des Vorfalls begann der Förster damit, die Biber im Bereich des Badestrandes zu töten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.