Linzer in Berlin:

Schagers im Tacheles

Der Tacheles, eine der berühmtesten „Ruinen“ Berlins, hat sich in den letzten Jahren zum lebendigen Kunstort entwickelt. Nun finden auch Linzer dort Eintritt: Die Künstlerfamilie Schager stellt sich mit einer gewitzten Ausstellung vor. Motto: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm - fünf Individualisten spielen Familie!

Als die Einladung, eine Ausstellung im Berliner Tacheles zu machen, ins Postkastl flatterte, stieg die Nervosität. Das Thema sollte „Familie“ sein, die Qualität musste stimmen. Doch wie kann man fünf Individualisten unter einen Hut bringen?

„Das ist weder möglich, noch unser Ziel“, sagt Helga Schager. Und doch gibt es Gemeinsamkeiten: Herbert und Helga Schager, Sohn Felix, Tochter Oona Valarie und ihr Freund Ufuk Serbest lassen sich vor allem von Gefühlen in die Kunst führen.

“Die Grundgedanken unserer Arbeiten kreisen um aktuelle Zeitfragen“, sagt Helga Schager. Auch Gender ist ein Thema, das etwa Oona und Ufuk in einer Bild-Installation anfassen: „Mit speziellen Brillen machen wir einen Rollentausch der Besucher möglich!“

Ausstellung im Kunsthaus Tacheles/Berlin, noch bis zum 9. September.








Foto: Chris Koller

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol