Mi, 15. August 2018

Monster-Gebiss

06.08.2007 14:42

Termitenart beißt mit 253,4 km/h zu

Welches Tier beißt am schnellsten zu? Tiger? Leopard? Weit gefehlt. Eine Termitenart schlägt sie alle bei Weitem: Die Kiefer der "Termes panamensis" schnellen mit 253,4 km/h zu.
Bisheriger Rekordhalter war eine südamerikanische Ameisenart, doch die ebenfalls in Südamerika beheimateten Termiten sind noch um 23 km/h schneller. Unfassbare 253,4 km/h erreichen ihre Kiefer, das würde auf fast allen Autobahnen zum Führerschein-Entzug reichen.


Die Tiere beißen zwar schnell, aber schon aufgrund ihrer Größe nur auf kurzer Strecke: Die Kieferöffnung beträgt gerade einmal 1,76 Millimeter – diesen Weg legen sie allerdings in 0,000025 Sekunden zurück. Möglich wird das durch pure Muskelkraft. Die Kiefermuskeln füllen den halben Kopf der Termite aus. Bei dem enormen Biss geht es eigentlich nicht um Geschwindigkeit, sondern um Kraft: Die Tiere müssen in den engen Gängen ihres Baus auf kleinstem Raum mit dem Gebiss für Ordnung sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.