Do, 19. Juli 2018

Peinliches Versehen

03.08.2007 22:45

Milan-Kicker Kaka steigt in Bus von Real Madrid

Der von Real Madrid umworbene Weltklassefußballer Kaka fühlt sich anscheinend von den "Königlichen" angezogen. Auf dem Flughafen von Moskau bestieg der Brasilianer versehentlich einen Bus, der für die Madrilenen bestimmt war. Kaka nimmt mit seinem Club AC Milan in Moskau ebenso wie Real Madrid an einem Turnier teil.

Der Brasilianer musste nach spanischen Presseberichten vom Freitag wegen seines Irrtums eine Reihe von Scherzen über sich ergehen lassen. Ein Real-Vorstandsmitglied sagte zu ihm: "Wenn Du bei uns einen Vertrag unterschreibst, darfst Du in unserem Bus bleiben." Kakas Teamkamerad Cafu, der ebenfalls in den Bus der Madrilenen gestiegen war, stichelte gegen seinen Landsmann mit den Worten: "Ich habe den falschen Bus genommen, aber Du nicht."

Real wirbt seit zwei Jahren intensiv um Kaka. Es gilt jedoch als unwahrscheinlich, dass dieser den AC Milan in dieser Saison verlässt. Real-Präsident Ramon Calderon kündigte an, der Club werde in den kommenden Tagen zwei oder drei prominente Neuverpflichtungen bekanntgeben. "Trainer Bernd Schuster wird einen Kader erhalten, mit dem er vollauf zufrieden sein wird", sagte der Clubchef.

Calderon nannte jedoch keine Namen. In der spanischen Presse werden unter anderem der Niederländer Arjen Robben (FC Chelsea), der Portugiese Ricardo Quaresma (FC Porto) oder der HSV-Kapitän Rafael van der Vaart als Kandidaten gehandelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.