Fr, 20. Juli 2018

Turnier San Diego

01.08.2007 22:30

Bammer trotz guter Leistung ausgeschieden

Die Österreicherin Sybille Bammer ist auch bei ihrem zweiten Auftritt beim Tennis-WTA-Turnier in San Diego in Runde zwei ausgeschieden. Scheiterte die Oberösterreicherin im vergangenen Jahr an der Französin Mary Pierce erst im Tiebreak des dritten Satzes, musste sie sich am Mittwoch Ai Sugiyama 2:6, 6:7 (3) geschlagen geben. Der Japanerin gelang damit die erfolgreiche Revanche für ihre vorwöchige Niederlage gegen Bammer in der ersten Stanford-Runde.

Sugiyama begann die Partie sehr aggressiv, attackierte im ersten Game den Aufschlag ihrer Gegnerin. Acht Breakchancen wehrte Bammer noch ab, die neunte nützte die Asiatin aber und zog in Folge auf 4:0 davon. Damit war der Satz gelaufen, obwohl die Ottensheimerin sich noch sechs Breakmöglichkeiten erarbeitete. Doch gegen die sehr stark spielende Sugiyama nützte sie keine einzige.

Im zweiten Durchgang begann die 27-jährige ÖTV-Fed-Cupperin besser, bis zum 2:2 ging es mit dem Service. Nach dem Break Sugiyamas zum 3:2 gelang Bammer bei ihrem insgesamt neunten Versuch endlich ein Rebreak, danach wiederholte sich diese Szenerie bis zum 4:4. Schließlich ging es mit dem Aufschlag ins Tiebreak, in dem die als Nummer 15 gesetzte Bammer schließlich nach einer Spielzeit von 103 Minuten das Nachsehen hatte.

Torte von der WTA
Bammers Lebensgefährte und Manager Christoph Gschwendtner berichtete aus San Diego von einem auf sehr hohen Niveau stehenden Match: "Das war das beste Match, das Sybille gespielt hat, seit sie in den USA ist. Es hätte im ersten Satz auch 4:0 für Sybille stehen können, nur hat sie ihre Chancen nicht so genützt wie Sugiyama." Dennoch sei Bammers Leistung viel besser gewesen als am Vortag beim 6:4, 7:6-Sieg gegen die Ukrainerin Katerina Bondarenko.

In der nächsten Woche tritt Bammer beim 600.000-Dollar-Turnier in Los Angeles an. Der Geburtstag ihrer Tochter Tina am vergangenen Samstag wurde übrigens auch vom Tennis-Zirkus offiziell gefeiert. "Sie hat eine Torte von der WTA bekommen", erzählte Gschwendtner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.