30.07.2007 13:25 |

Halsbrecherisch

High-Heels-Rennen in Moskau

Dass man in ihnen überhaupt gehen kann, grenzt für viele Männer und auch Orthopäden an ein Wunder: High Heels. Wagemutige Frauen haben beim zweiten Moskauer High-Heels-Rennen jetzt aber sogar beweisen können, dass man mit den hochhackigen Schuhen auch ordentlich Tempo machen kann.

Kopfsteinpflaster, Lüftungsgitter und andere Unebenheiten machen Frauen das Gehen auf High Heels zur Qual – und zum Abenteuer. Viele bevorzugen daher flache und bequeme Treter. Nicht so jedoch die 110 Teilnehmerinnen des zweiten High-Heels-Rennen im russischen Moskau (Bilder siehe Infobox).

Für ein Preisgeld von umgerechnet 2.900 Euro wagten sie sich auf mindestens neun Zentimeter hohen Schuhen auf den Asphalt. Wie überall im Leistungssport wurde auch hier getrickst: Mit Klebeband wappneten sich viele der High-Heels-Läuferinnen gegen ein plötzliches Umknicken des Absatzes.

 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol